Titel des Zertifizierungsprogramms:

Brandschutzfachtechniker (TÜV)

Zulassungsvoraussetzungen:

Erfolgreicher Abschluss „Fachbauleiter / Fachplaner (TÜV) Grundwissen“ , „Spezialwissen Fachbauleiter Brandschutz (TÜV)“ und „Spezialwissen Fachplaner Brandschutz (TÜV)“.

Erfolgreiche Teilnahme an der von der Zertifizierungsstelle anerkannten Qualifizierung „Brandschutzfachingenieur / -fachtechniker (TÜV)“ der TÜV Rheinland Akademie. Die Zulassung zur Prüfung erfolgt bei einer Mindestanwesenheit von 80% der 80 Unterrichtseinheiten.

Prüfungsbausteine:

Schriftliche Bearbeitung Fallbeispiel

Nachzuweisende Kompetenzen:

Durch die Prüfung weisen die Teilnehmer Kenntnisse in folgenden Bereichen nach:

  • Sachkunde an brandschutztechnischen Einrichtungen

  • Planung verschiedener Einrichtungen

„Brandschutzfachtechniker (TÜV)“ betreuen eigenständig Bauvorhaben von der Planung bis zur Endabnahme. Sie sind in der Lage, komplexe Problemstellungen im vorbeugenden Brandschutz zu lösen.

Rezertifizierung:

09.02.2023

Quellenangabe: http://www.certipedia.com.